Energieförderung in Liechtenstein

... vom Land Liechtenstein

 

Folgende Massnahmen werden über das Energieeffizienzgesetz (aktuelle Fassung per 01.02.2015) mit der dazugehörigen Verordnung gefördert:

 

  • Wärmedämmung bestehender Bauten
  • MinergieP und MinergieA zertifizierte Gebäude
  • Haustechnikanlagen
  • KWK-Anlagen
  • Thermische Sonnenkollektoren
  • Wärmepumpenboiler
  • Photvoltaikanlagen
  • Demonstrationsobjekte
  • Andere Anlagen und andere Massnahmen 

 

 

... von den Gemeinden in Liechtenstein

 

Die Gemeinden in Liechtenstein leisten zusätzlich einen individuellen Beitrag zu den staatlichen Förderungen. Zusätzlich zu der Landesförderung erhalten Sie von den meisten Gemeinden eine Förderung von bis zu 100% der Landesförderung bis zur jeweiligen Höchstgrenze. Bitte fragen Sie in Ihrem konkreten Fall direkt bei Ihrer Gemeinde an. Vorbehaltlich also etwaiger Änderungen, welche die Gemeinden vornehmen, finde sich die Fördersätze / Gemeindehöchstgrenzen/ etc. meist auf deren Webseiten in der Förderbroschüre.

... weiterlesen

     

Vorgehensweise einer Förderung

Informieren

Umfassende Informationen durch die Energiefachstelle und die Fachberatung des Planungsbüros ergeben eine individuelle und optimale Lösung.

 

Förderantrag 

Antrag je nach angestrebter Fördermassnahme ist das vorgesehene Antragsformular zu verwenden und bei der Energiefachstelle einzureichen. Um Förderbeiträge beantragen zu können, muss in den meisten Fällen eine rechtskräftige Baubewilligung vorliegen. Nach Prüfung der Unterlagen wird über die Berechtigung und die Höhe der Fördermittel entschieden. 

 

Wichtig 

Der Anspruch auf Ausrichtung von Förderbeiträgen erlischt, wenn mit den Massnahmen begonnen wird, bevor eine rechtskräftige Zusicherung der Förderbeiträge vorliegt. Abnahme Die Auszahlung der Fördermittel des Landes erfolgt nach der technischen Abnahme der geförderten Anlage. 

 

Zusicherung 

Die Zusicherung für den Erhalt der Förderung wird von der Energiefachstelle erteilt. Mit der Umsetzung der förderberechtigten Massnahme darf erst nach Erhalt dieser Zusicherung begonnen werden.  

 

Gemeindeförderung 

Alle Gemeinden in Liechtenstein leisten zusätzlich einen individuellen Beitrag zu den staatlichen Förderungen. Zusätzlich zu der Landesförderung erhalten Sie von den meisten Gemeinden eine Förderung von 100% der Landesförderung bis zur jeweiligen Höchstgrenze. Bitte fragen Sie in Ihrem konkreten Fall direkt bei Ihrer Gemeinde an.

Änderung Energieeffizienzgesetz per 01.02.2015

Folgende Fördergesuche werden noch unter Rechtsgrundlage bis 31.01.2015 beurteilt. 


  • Grundsätzlich müssen Fördergesuche bis zum 31.01.2015 vollständig bei der Energiefachstelle eingereicht werden. Das bedeutet, dass das technische Konzept eindeutig definiert, die technischen Daten und Datenblätter und alle zur Beurteilung notwendigen Unterlagen bis 31.01.2015 schlüssig vorliegen müssen.
  • Davon ausgenommen sind nicht erteilte Baubewilligungen. Diese können nachgereicht werden, jedoch muss der Antrag auf Baubewilligung bis 31.01.2015 bei der zuständigen Stelle (ABI) eingereicht worden sein.
  • Bei Antrag auf Förderung von Minergie-Bauten muss der Zertifizierungsantrag bis 31.01.2015 eingereicht worden sein.