Andere Anlagen und Andere Massnahmen

Sie haben den Zweck, den effizienten Umgang mit Energie zu unterstützen sowie den Einsatz erneuerbarer Energien zu fördern. Bei der Förderung werden Faktoren wie Grad der Umweltbelastung, Einsatz erneuerbarer Energien, Grad der Selbstversorgung, Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit und die Vorbildwirkung der Anlage oder der Massnahme berücksichtigt. 

Andere Anlagen (Grossanlagen im Sinne vom EEG)...

 
... sind Grossanlagen wie beispielsweise grosse Hackschnitzelfeuerungsanlagen, die in besonderer Weise dem Zweck des Energieeffizienzgesetzes dienen. 

Bei "Anderen Anlagen" verwenden Sie bitte das Formular der Kategorie, welches Ihrem Vorhaben am ehesten entspricht.

 

Haustechnikanlage

KWK-Anlage

> Sonnenkollektoren

> Photovotaikanlage

 

________________________________________________________________________________________

Andere Massnahmen...

 

Förderantrag Andere Massnahmen

Flyer Andere Massnahmen

 

 ... sind Massnahmen, die in besonderer Weise dem Zweck dieses Gesetzes und/oder einer von der Regierung verabschiedeten Energiestrategie (z.B. Energiestrategie 2020) dienen, insbesondere Energieberatung, Steigerung der Stromeffizienz in grossen Gebäuden oder Effizienzprogramme. 

 

Falls keine der unten stehenden Kategorien auf Ihr Vorhaben passen sollte, wenden Sie sich wenden Sie sich bitte direkt an die Energiefachstelle.

 

 

Impulsprogramm: Leitungsausbau ausserhalb der Bauzone im Zusammenhang mit Photovoltaikanlagen.

 

News vom 19.02.2018

Die Energiekommission fällte am 23.01.2018 den Beschluss zu Initiierung eines Impulsprogramms Leitungsausbau ausserhalb der Bauzone für 1MWp im Zusammenhang mit Photovoltaikanlagen. 

  • Die Energiekommission fördert den Leitungsausbau ausserhalb der Bauzone im Rahmen eines begrenzten Impulsprogrammes für 1MWp.
  • Massgeblich für die Beurteilung ist der Antragseingang.
  • Ziel des Impulsprogrammes ist der weitere Bau von grossen PV-Anlagen zur Erreichung der Ziele der Energiestrategie 2020.
  • Förderbeiträge für den Leitungsausbau können unter «andere Anlagen und andere Massnahmen» beantragt werden. Der maximale Beitrag wird bei 400CHF/kWp zusätzlicher PV-Leistung begrenzt, da ein möglichst gutes Kosten/Nutzen Verhältnis angestrebt wird.Eine bestehende Anlage wird bei der Leistungsberechnung nicht angerechnet.
  • Die Förderung orientiert sich an den nachgewiesenen anrechenbaren Kosten, die aufgrund der Errichtung einer zusätzlichen PV-Anlage für den Leitungsausbau entstehen.
  • Die PV-Anlagen selber können separat nach den geltenden Fördersätzen gefördert werden

 

     
 
> Einzelmassnahmen
  • Berechnungstool 2/2018
  • zum Beispiel Industriemotoren, Prozessdampfanlage, der Ersatz von Beleuchtung (LED) oder Umwälzpumpen und die Gewerbliche Abwärmenutzung.
  • Falls keine der Kategorien auf Ihr Vorhaben passen sollte, wenden 

 

> Gebäudesanierungsberatungen

 

> Schnellladestation/ Elektromobilität

  • Zur Unterstützung der Elektromobilität hat die Energiekommission an der Sitzung vom 28.06.2016 beschlossen, dass pro Gemeinde je eine Schnellladestation gefördert werden soll.
  • Diese Gemeinde sind bereits vergeben: Ruggell, Schaan
  • Förderung 20% des Investitionsbeitrages oder max. CHF 10‘000. Es gilt das Prinzip des Schnelleren nach Antragseingang.
  • Bedingungen: Die Ladestation muss öffentlich zugänglich sein und mit Ökostrom betrieben werden.

> Heizungsfernsteuerung