Thermische Sonnenkollektoren zur Erwärmung von Brauchwasser

 

Landesförderung

  • 250.- CHF/m2 Bruttokollektorfläche
  • max. 3.6 m2 pro Person.

  • Heizungsunterstützung: Werden thermische Sonnenkollektoren darüber hinaus nachweislich zu einem erheblichen Teil zur Heizungsunterstützun eingesetzt, kann dieser Anteil subsidiär im Rahmen der Förderung von Haustechnikanlagen berücksichtigt werden.

 

Gemeindeförderung

Zusätzlich zu der Landesförderung erhalten Sie von den meisten Gemeinden eine Förderung von bis zu 100% der Landesförderung bis zur jeweiligen Höchstgrenze. Bitte fragen Sie in Ihrem konkreten Fall direkt bei Ihrer Gemeinde an.

Auflagen/ Voraussetzungen

  • Elektrisch betriebene Rohrbegleitheizungen und Warmwasser-Zirkulationssysteme sind mit einer Schaltuhr über eine separate Steckdose anzuschliessen.
  • Es sind Wärmepumpenboiler mit einem COP von mindestens 2,6 nach EN 16147 bei der Prüfbedingung A15/W10-55 zu installieren. 
 
Bewilligung
Thermische Sonnenkollektoranlagen sind bewilligungspflichtig.
 
Verwirkung des Anspruches 
Der Anspruch auf Ausrichtung von Förderbeiträgen erlischt, wenn mit den Massnahmen begonnen wird, bevor eine rechtskräftige Zusicherung der Förderbeiträge vorliegt.
 
Projektverfasser/in
Die Förderbeiträge werden nur dann ausgerichtet, wenn eine fachkundige Planung und Ausführung der Massnahmen gewährleistet ist. 
 
Befristung
Die Zusicherung der Förderung ist gemäss Art. 25 EEG befristet. Die Massnahme ist binnen eines Jahres ab der Entscheidung über die Gewährung von Förderbeiträgen zu beginnen und binnen zwei Jahren abzuschliessen.